Frauengeschichten aus Borghorst

Das „Büchereck am Markt“ ist häufig Anlaufpunkt für Besucher von Borghorst, dafür sorgen schon die umliegenden großen Hotels in der Umgebung des Zentrums um den Marktplatz „Auf dem Schilde“. Immer wieder erkundigt man sich, was es denn in Borghorst zu sehen gäbe. Von diesem offenkundigen Bedarf war es zum Gedanken nicht mehr weit, einen Info Point im Bücherladen einzurichten. Er signalisiert, dass hier kompetente Auskunft zu erhalten ist. Entwickelt wurde die Idee von der Steinfurt Marketing und Touristik e.V. gemeinsam mit Sigrid Waltermann vom Büchereck.
Bei der Vorstellung waren von der CDU Günter Marquard, Margret Hartwig und Günther Gromotka dabei.

Heimathaus, Nikomedeskirche, Heinrich-Neuy-Museeum, Aloysius-Kapelle, sowie der bereits eingerichtete Stadtrundgang sind sehenswerte Attraktionen in Borghorst. Hinzu kommt nun ein Rundgang mit Robert Badde, der in die Rolle des Kanonikus Franz Zurmühlen schlüpft. Als dieser führt er seine Begleiter an das Ende des 18. Jahrhunderts in das Jahr 1798. Damals bestand noch das Borghorster hochadelige Damenstift. Er erzählt lebhaft vom Leben der Stiftsdamen und spricht über die Aufgaben, die er in dem damals von Frauen beherrschten Ort zu verrichten hatte.

Termine für Rundgänge können ab sofort über SMarT e.V. gebucht werden.