Borghorster CDU besucht Heinrich-Roleff-Haus

Die letzte Sommerradtour der CDU Borghorst führte ins Heinrich-Roleff-Haus. Einrichtungsleiter Clemens Schulze Beiering und Burkhard Baumann, Geschäftsführer der DOMUS Caritas Steinfurt, stellten die vielseitigen Angebote der DOMUS Caritas vor, zu der auch die Borghorster Pflegeeinrichtung gehört. Dazu zählen u.a. Ambulante Pflege, Tages- und Kurzzeitpflege, Betreutes Wohnen, hundert vollstationäre Pflegeplätze, Betreuung demenziell erkrankter Senioren sowie die Begleitung von Patienten in der letzten Lebensphase.

Die Besucher zeigten sich vor allem an einem Thema interessiert: Reicht das Pflegeangebot für Borghorst aus? „Es gibt noch Luft nach oben“, so Einrichtungsleiter Schulze Beiering, „aber bei Erweiterungen muss es sich um passgenaue Angebote handeln.“ Hier ergänzte Burkhard Baumann. Es wäre nicht an der tatsächlichen Nachfrage orientiert, würde man einfach ein weiteres Haus mit zahlreichen Vollzeitpflegeplätzen bauen. Zukünftiger Bedarf besteht vor allem in der ambulanten Pflege und in der Tages- und Kurzzeitpflege. Ziel der Borghorster Einrichtung ist es, Pflegebedürftige erst dann aufzunehmen, wenn alle anderen Hilfsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt heute bei deutlich über achtzig Jahren. Ein Teil der hochaltrigen Bewohner ist an Demenz erkrankt und benötigt zusätzliche Betreuung. Andere stehen am Ende ihres Lebens und brauchen daher besondere Zuwendung.

Als gelungen bezeichneten die beiden Caritas-Mitarbeiter die neu entstandenen Seniorenwohnungen und die Tagespflege im unmittelbar benachbarten Websaal III. Die Mieter werden durch die Caritas-Sozialstation und das Heinrich-Roleff-Haus betreut. Die Pflegeintensität kann durch regelmäßigen Kontakt im Laufe der Zeit nachfrageorientiert angepasst werden. Die Senioren können ihren Alltag dadurch lange in eigener Regie gestalten.

„Ein zentrales Thema für die Lokalpolitik“, so der Borghorster CDU-Vorsitzende Günter Marquard, „wir kommen auf jeden Fall wieder.“

Hierbei ließ er offen, in welcher Rolle.