Konzeptstudie zum Marktplatz Burgsteinfurt nach Treffen mit CDU

Der technische Beigeordnete der Stadt Steinfurt, Hans Schröder wird ein Konzept zu einer möglichen Verbesserung des Burgsteinfurter Marktplatzes erstellen. Hintergrund ist u.a. die Schließung des traditionsreichen Schuhhauses Franke zum Jahresende. Um einer weiteren Lücke in der Ladenzeile Burgsteinfurts entgegenzuwirken, Gastronomie zu fördern und die Aufenthaltsqualität zu verbessern, haben sich Hans Schröder, Norbert Kerkhoff (CDU-Fraktionsvorsitzender) und Rudolf Diekmann (Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung) kurzfristig am Freitag in der Innenstadt beraten.

Kerkhoff, Schröder und Diekmann in der Burgsteinfurter Innenstadt (Foto: CDU Steinfurt)

 

Herr Schröder hat vom kürzlich gehaltenen Netzwerktreffen deutscher und niederländischer Städte in Enschede berichtet, wo sich in einer Arbeitsgruppe Kleinstädte über Maßnahmen zur Belebung ihrer Zentren ausgetauscht haben. Entgegen dem allgemeinen Trend haben einige dieser Städte durch ihr konzeptionelles Vorgehen Gastronomie und dem Einzelhandel positiv entwickeln können.

Vom Gestaltungsbeirat der Stadt Steinfurt wurde die aktuelle Situation des Marktplatzes in Burgsteinfurt bereits besprochen.

Ergebnis des Treffens mit der Politik ist die Idee der Entwicklung eines Konzepts, bei dem die Einzelhändler sowie Steinfurt Marketing und Touristik e.V. aktiv eingebunden werden sollen.