Berufe und Bildung der Zukunft

Anja Karliczek, Bundesbildungsministerin, CDU, und Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen, sind der Einladung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Greven (MIT) gefolgt und fordern mehr als 60 Teilnehmer heraus, ihren Gedanken zur Digitalisierung zu folgen.

Zentrale Themen beider Redner sind Bildung, Ausbildung und Forschung für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Mahnende Gedanken richten sich an die Ausbildungsstätten, in denen die  Grundlagen gelegt werden zur Bildung und Spezialisierung unserer zukünftigen Fachkräfte, wobei die Vielfalt unserer Bildungslandschaft mit entsprechend wertzuschätzenden Abschlüssen weiterhin unsere besondere Stärke bleiben muss, unabhängig vom jeweiligen Einkommen der Eltern, getragen von staatlichen Zuschüssen. Ein Netzwerk von geballtem Wissen und digitaler Kompetenz führt dazu, nicht nur Technik herzustellen, sondern sie zu verstehen! Die künstliche Intelligenz sollte bereichern und nicht ängstigen. Gerade dann, wenn durch globale Anforderungen Arbeitsplätze wegbrechen, wird der Gedanke aktueller denn je, dass lebensbegleitendesLernen jedem Individuum entsprechend seiner Befähigung neue Chancen im digitalen Zeitalter eröffnet.

Nach diesen Gedanken kann sich jeder Teilnehmer an der regen Diskussion beteiligen und den  Abendimbiss genießen, den die gastgebende Firma Sahle anbietet.