Die CDU machte sauber

Die Aktion „Steinfurt macht sauber“ wird schon seit einiger Zeit von der Steinfurter CDU unterstützt. Wieder machten sich zwei Teams der Stadtunion auf, um Teile der Innenstadt von Burgsteinfurt und die Münsterstiege in Borghorst von Unrat zu befreien. Wer glaubte, das sei mal eben schnell gemacht, hatte sich getäuscht. Auf dem Wege vom Burgsteinfurter Bahnhof bis zum Wilhelmsplatz und Umgebung wurden etliche Müllsäcke gefüllt. „Es ist nicht zu glauben, welche Mengen Abfall manche Menschen einfach auf die Straße werfen“, meinte Ratsherr Jörg Nimbach kopfschüttelnd.

Ebenso erging es dem Borghorster Team auf der Münsterstiege. Diese Straße wird von vielen Bürgern als Spazierweg genutzt. Verpackungsmüll, Flaschen, Hundekotbeutel und Babywindeln stellten die Masse der Fundstücke dar. Aber auch ein großer Badezimmerspiegel, natürlich in tausend Teile zersplittert, eine Geldkassette sowie ein Teppich wurden gefunden. Am Ende waren es dreizehn Müllsäcke, die in nur wenigen Stunden zusammenkamen. Merkwürdig fanden die Sammler, dass etliche gefüllte Wein- und Schnapsflaschen im Straßengraben entsorgt worden waren. Eigentlich gibt es bei diesen Artikeln gar kein Mindesthaltbarkeits-Datum.

Erfreulich war, dass sich mehr Schüler als in früheren Jahren an der Aktion beteiligten. Es kam bei den Sammlern wieder sehr gut an, dass es von der Verwaltung am Schluss wieder eine leckere Erbsensuppe gab. Beim Essen konnte man sich mit den anderen Sammlern austauschen und über so manches kuriose Fundstück lachen.

Es gab aber auch eine Enttäuschung für das Borghorster Team: Schon am nächsten Tag wurden in der Münsterstiege wieder frisch entsorgte Windeln gefunden. Wir von der CDU haben eine Bitte: Liebe Mitbürger, helft mit, unsere Stadt sauber und liebenswert zu erhalten. Entsorgt bitte niemals Müll illegal auf den Straßen oder in der Landschaft. Es beleidigt das Auge und ist schädlich für Flora und Fauna.