Einfach nur schön – Steinfurter Reisegruppe 4 Tage in Süd – Holland

„Vrolijke en ontspannen mensen, prachtige oude steden, Zuid-Holland heeft veel indruk op ons gemaakt“. Mit vielen neuen Eindrücken über unser Nachbarland kehrten die Teilnehmer der diesjährigen CDU-Fahrt aus Südholland/ Nordbrabant zurück. Die ausgebuchte Fahrt mit Hoge- Reisen brachte die Steinfurter nach Dordrecht, der ältesten Stadt Hollands. Der Rundgang durch die wichtige Handelsstadt für Holz-, Korn- und Weinhandel und die unzähligen historischen Häuser in malerischen Gassen war ein guter Start. Ausruhen und Staunen dann bei der einstündigen Fahrt durch die Kanäle von Dordrecht , eine „Waterrondje“ mit Blick auf die rückwärtigen Altstadthäuser entlang der früheren  Handelsrouten. Kaffee in der Villa Augustus, ein ehemaliger Wasserturm mit seinem beeindruckenden Garten“ war die letzte Station vor der Fahrt zum Hotelstandort Tilburg.

 „Das Herz von Brabant“ und früher bedeutender Ort für die Textilindustrie beeindruckte durch die historischen Gebäude, das pulsierende Leben mit einer grandiosen Außengastronomie, die bei strahlendem Sonnenschein Urlaub pur lieferte. Ob Piushaven, Stadsbrouwerij013, Radtour oder den Blick in die Zeichenklasse von Van Gogh, der freie Nachmittag war für die individuellen Aktivitäten vorbehalten. Stadtführung auch in Breda, die Altstadt mit den umgebenden Kanälen, das Kasteel van Breda ,Standort der niederländischen Militärakademie, der  Beginenhof oder der Grote Markt, Wetter und das kulinarische Angebot passten. Leerdam und das „Hofe van Aerden“, Kaffee und eine lange Nacht  in Tilburg folgten. Nach der Besichtigung am Heimreisetag von „Huis Doorn, dem letzten Wohnsitz des abgedankten Kaisers Wilhelm II ,der 21 Jahre im Exil hier verbrachte, und dem Spaziergang durch die herrlichen Gartenanlagen, ging es entspannt zurück. Sicher brachte Helmut Fuchtmann die große Gruppe im Bus durch die engen Gassen, aber vor allem auch sicher wieder nach Steinfurt. Für die Reiseleitung Doris Gremplinski, Udo Röllenblech und Horst Stegemann war es wie in allen Jahren eine Freude, diese aufgeschlossene und interessierte Reisegruppe zu begleiten. „Dank je wel“