„Kein Kind ohne Förderung“ stärkt sozialen Zusammenhalt

Josef Budde, Leiter des OT-Heimes St. Nikomedes, war sichtlich erfreut,  als er Spendengeld in Höhe von 550 Euro für das Projekt „Kein Kind ohne Förderung“ entgegennehmen konnte. Mitglieder des Steinfurter CDU-Vorstandes hatten an ihrem Stand mit Glühwein und Waffeln auf dem Borghorster Weihnachtsmarkt Spenden für diesen guten Zweck gesammelt.

 Dieses Projekt ist nach dem erfolgreichen Vorbild der langjährigen Aktion „Kein Kind ohne Mahlzeit“ ins Leben gerufen worden. Es soll junge Menschen aus verschiedenen Steinfurter Vereinen und Gruppierungen unterstützen: Spielgeräte wie Tischtennisplatten oder Boxsäcke sollen angeschafft werden, die Finanzierung von Fahrten bezuschusst werden. Nicht immer reichen dafür private Mittel oder staatliche Unterstützung aus.

Josef Budde koordiniert diese Aktion und ist positiv überrascht über die gute Resonanz in der Bevölkerung: „Mit dieser Aktion können junge Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft miteinander in Kontakt kommen und der Zusammenhalt in unserer Stadt gestärkt werden .Das OT-Heim ist lediglich Verwalter des Geldes.  Spendenbescheinigungen werden von uns gerne ausgestellt.“ 

Kreissparkasse Steinfurt (403 510 60), Kontonummer: 920 074 75

Auf dem Foto (v. l. n. r): Henning Darley, Gunthild Gerling-Weidlich, Günter Marquard, Josef Budde