Tolle Tour zu Freizeit, Sport und Parkplatznot

„Das Drainageverfahren hat sich für den Rasenplatz bewährt, auf unsere Tribüne sind wir stolz, Stromleitungen müssen dazu noch verlegt, und ein Weg gefunden werden, den Unkrautwuchs an der Werbeschildern einzudämmen.“ Kompakt informierte der Vorsitzende Rolf Tschorn vom SVB im Stadion die große Gruppe der Interessierten auf der 3. Sommertour der CDU-Burgsteinfurt.

Vorbereitet durch Udo Röllenblech und Doris Gremplinski, gehört das Stadion immer wieder dazu.

„Die Sportstättennutzungsgebühr drückt uns sehr. Uns fehlt dieses Geld letztendlich für andere, wichtige Anschaffungen“.

Gedanken wird man sich auch um den Kunstrasenplatz machen, Handlungsbedarf ist hier gegeben. Gerald Barkowsky, Abteilungsleiter und Koordinator Wettkampfsport beim Turnerbund, informierte für die Abteilung Leichtathletik über die zwingend notwendige Baumaßnahme für einen Speerwurfanlauf – Bereich.

„Für den Wettkampfsport der über 16-jährigen ist dieser zwingend. Die Leichtathletik hat einen neuen Aufschwung erfahren, dem müssen wir gerecht werden“.

Norbert Kerkhoff, Vorsitzender des Fördervereins Stadion, konnte hier bereits finanzielle Hilfen zusagen. Die Stadtverwaltung sei bereits beauftragt, entsprechende Planungen anzustellen.

„Hier geht es nun auch weiter“, stellte Doris Gremplinski die weiteren Baumaßnahmen für den Bewegungspark vor. Barrierefreie Bühne, Ballspielfläche und ein überdachtes Areal als Jugendtreffpunkt stehen unter anderem bei den Maßnahmen an. Auch hier gilt der Dank Sponsoren und Beteiligten, dieses tolle Projekt gemeinsam zu stemmen.

Kreisbaudezernent Franz Niederau galt die ganze Aufmerksamkeit der Gruppe an den Parkplätzen des Kreises.

„Der Parkdruck ist sehr groß, hier müssen wir handeln“, stellte er die Möglichkeit eines Parkdecks für 100 Fahrzeuge vor. „Die Anzahl der Mitarbeiter wächst durch die Aufgabenerweiterungen, das Zusammenziehen des Personals an diesen Standort“.

Udo Röllenblech lenkte die Gruppe dann zum abschließenden Programmpunkt. Am Freibad gab es „Baustelle pur“. Christoph Weigt informierte über die Einsätze der DLRG- Freiwilligen bei den Arbeitsdiensten der Freibadsanierung. Die griff auch Stadtwerke Geschäftsführer Rolf Echelmeyer auf.

„Ohne diese Muskelhypothek von Förderverein, Vereinen und Verbänden wäre die Sanierung nicht möglich gewesen. Es passt im Plan und Budget“, so Echelmeyer.

Damit geht auch die Rechnung des „Fördervereins zum Erhalt der Steinfurter Bäder“ auf, die zu den Aktionen aufrufen. Er zeigte sich ebenso dankbar, dass viele Firmen sich als Sponsoren einbringen, „und das werden wir sicherlich noch mal ganz Besonders darstellen“. Gespannt warten nun viele auf das neue Eventbecken mit tollen Wasserspielen und Wasserzonen, dass Familien ins Freibad locken wird. Udo Röllenblech dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz und der DLRG ganz besonders für ihre Grillwürstchen, die der CDU-Truppe beim aufkommenden Regen richtig gut taten.

Das Video zur Tour:    https://youtu.be/QWdSmTo4gw4